Rømø

Das war ein Tag X an den Gestaden der Insel Rømø in Dänemark. Dort begab es sich nun zu der Zeit, dass ein heftiges Gewitter mit Blitzen und Starkregen über die Insel zog. Als das dann durch war, waren sämtliche Touristen vom Strand verschwunden. Nur noch ein stabiler Ostwind pfiff mit ca. 4 bft  über die babypopo-glatte Nordsee und es war regelrecht unheimlich wie plötzlich die Halsen funktionieren und auch unheimlich insgesamt wie nachfolgende Fotos zeigen. Ausklang fand sich am Strand von Büsum (Nähe Skt. Peter-Ording) bei einem Arbeitskollegen, der von da wech kommt.

   

2 thoughts on “Rømø

  1. Wow eine tolle Reise hast du da hinter dir. Ich verfolge deinen Post schon seit längerem und du wirst mir immer Sympathischer. Freue mich mehr von dir zu sehen.

  2. Schoener Bart! 🙂
    Da haut der einfach ab ohne was zu sagen. Und genau dann komme ich ein paar Tage nach Deutschland. Naja, beim naechsten Mal dann…
    LG, Eric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.